MUTABOR III, erstes Kapitel – jetzt wieder interaktiv!

Spielsimulation mit youtube interactive:

Nachbau mit einfachen multiple-choice-Verzweigungen (natürlich ohne die raffinierten Punkte-Auswertungen des Original-Spiels!)

Video | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

UNSICHTBAR WERDEN…

UNSICHTBAR WERDEN...

Hito Steyerl in “How Not to be Seen: A Fucking Didactic Educational .MOV File”, 2013. GIF-extract auf  bei Rhizome.org

http://rhizome.org/editorial/2013/may/31/hito-steyerl-how-not-to-be-seen/

 

Veröffentlicht unter Feminismus, Kunst, Performance | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Textadventure-Apps: Chatten mit einem Zeitreisenden – SPIEGEL ONLINE

Textadventure-Apps entführen den Spieler in fremde Welten – obwohl sie optisch denkbar schlicht daherkommen. Wir haben zwei neue Spiele ausprobiert und dabei mit einem Astronauten und einem Zeitreisenden gechattet. … 

Fotos aus der Zukunft

Wie “Stille Nacht” kürzlich erschienen ist auch das Spiel “One Button Travel”. … Der Spieler bucht, ohne es zu ahnen, ein Ticket für eine Zeitreise. Kurz darauf kontaktiert ihn per Textnachricht jemand aus der Zukunft. Er solle um Himmels willen diesen Trip nicht buchen, warnt er, doch natürlich ist es zu spät…. Zum Beweis schickt der Unbekannte ein Foto.

Sourced through Scoop.it from: www.spiegel.de

auch nicht schlecht, diese Neuauflage des textadventure, und das inclusive Zeitreisefaktor – aber über whatsapp? Wie jetzt?

See on Scoop.itMUTABOR III

Veröffentlicht unter Filmkritik | Kommentar hinterlassen

Gábor Bódy beim Special Effects Seminar der dffb im Februar 1985: Der “Advocatus Diaboli” der Neuen Videotechnologien

“… Ich möchte in dieser Diskussion ein bischen den Advocatus Diaboli spielen,  weil ich diese Grundhaltung gegen die Technik, gegen diese technologische Videoentwicklung nicht richtig finde.

“Digitales Video wird eine vollständige Befreiung der Phantasie bringen. … Das macht möglich, für … jeden einzelnen Bildpunkt Programme auszuarbeiten.

… Eine andere Möglichkeit für Spezielle Effekte, und ein total neuer Weg in dieser Geschichte,  ist die interaktive Video Disc… Da kann der Zuschauer für sich auswählen…, welche Teile er sehen möchte. Auswählen aus einer Unzahl von Möglichkeiten.

… Ich finde das sehr gefährlich, wenn Inhalt mit story gleichgesetzt wird. Aus der Kunstgeschichte wissen wir, daß ein Kunstwerk Inhalt haben kann, ohne daß es eine Geschichte erzählt.

 Die Kinematographie ist eine Art Sprache und Tradition seit den alten Griechen und seit der Renaissance. … Das Wort Kinematographie würde ich  nicht identifizeren mit mit der narrativen Tradition der Kinematographie.

(aus der verschollenen Dokumentation “Special effects | Whitlock : How to make matte-paintings |Seminar in Berlin Februar 1985”, Produktion: Stiftung Deutsche Kinemathek/ dffb  © Friederike Anders, 1985 – als abgefilmter Low-Band-Rohschnitt jetzt auch bei Vimeo)

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

People who think they look like other people*

People who think they look like other people

* Konzept von Diane Arbus, 1969

Contemporary Art Centre : Exhibitions : Pierre Leguillon features Diane Arbus: a printed retrospective 1960-1971.

Veröffentlicht unter Kunst | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

“Leute, die aussehen wie andere, ohne es zu wissen” *

Betty von Richter  aus der Serie: Leute, die aussehen  wie andere, ohne es zu wissen, 1999

Mit diesem Bild, das dem Gemälde “Betty” von Gerhard Richter sehr ähnlich sieht, schmückt Marion Strunk ihren inspirierenden Aufsatz “Die Wiederholung”/ Untitled Document – in dem es um das Prinzip Aneignung und um das Lacan´sche bzw. Kierkegaard´sche Konzept des “Nach vorne Erinnerns” geht .

© LEUTE, DIE AUSSEHEN WIE ANDERE OHNE ES ZU WISSEN. 
FOTOSERIE von Marion Strunk, 2000 – 2002

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

So feierte das Europa-Center sein 50. Jubiläum – und Mrs Joy Such war nicht dabei!

Mit Geburtstagstorte. Christian Pepper (3.v.l. unten) und der Regierende Bürgermeister Michael Müller schneiden einen von der Bäckerei Steinecke spendierten Europa-Center-Kuchen an.

Source: www.tagesspiegel.de

Mrs Joy Such findet das unmöglich. So zu tun, als ob es NICHT dunkel und unattraktiv in ihrem ehemaligen Lieblingsort geworden sei. Und dann eine so hässliche Torte anzuschneiden, als Bürgermeister von Berlin !

https://twitter.com/NetzwerkggS21/status/518876007655571457

See on Scoop.itMUTABOR III

Veröffentlicht unter Shopping Mall | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Lynn Hershman Leeson in Karlsruhe: Mein digitales Ich

Ich und mein Fernseher: Installation “Lorna”.

… Sie setzte sich eine blonde Perücke auf, zog lustige Seventies-Klamotten an und fing als Roberta Breitmore ein zweites Leben an. Die fiktive Figur bekam ein reales Konto, einen Führerschein, sie ging zum Psychotherapeuten und traf Männer, die sie über Annoncen kontaktierte. Und irgendwann mietete Lynn ihrer Kunstfigur im Haus gegenüber eine Wohnung: “In gewisser Weise war Roberta wirklicher als ich: Sie bekam eine Kreditkarte, ich nicht. Schließlich hatte sie keine negative Kreditgeschichte – ich damals schon.”…

Karin Schulze, in Spiegel Online vom 14.12.2014

Source: www.spiegel.de

See on Scoop.itMUTABOR III

Veröffentlicht unter Feminismus, Historisches Werk, Interaktivität, Kunst | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Roleziñhos* ! Die Zukunft für Shoppingmalls !

Damals, in der Moldavia City Shopping Mall, wäre so etwas undenkbar gewesen; ich war ganz allein unterwegs. Alle waren ganz allein. Aber heutzutage wäre es doch auch bei uns möglich, oder ? – Und ich würde mitmachen !

Video | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Kinderleicht: KUCHEN – Interaktives Video

So ähnlich sah das im interaktiven  VIDEOLABYRINTH von 1988 auch aus – siehe simulierter Spieldurchlauf von MUTABOR III auf dem youtube Channel von Mrs Joy Such. 

Bei uns gab es allerdings keine Werbeunterbrechungen, und wenn man den rechten Kuchen noch ein zweites Mal probiert hätte, wäre er nicht einfach nochmal genauso explodiert!  Im VIDEOLABYRINTH wurde destruktives Verhalten belohnt.

Veröffentlicht unter Historisches Werk, Interaktivität | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

how dare they ? Ich bin empört !

"Die Bestimmungen für Ihr Konto werden aktualisiert": Man kann es nicht anhalten. Das machen jetzt alle so. Ich habe nicht darum gebeten.

Man kann es nicht anhalten. Sie machen es einfach. Alle machen es so. Ich habe nicht darum gebeten.

Veröffentlicht unter Web 2.0/ Netzkritik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen