Auf der Suche nach Zeittunneleingängen in Hamburg

Besuch an den Drehorten von MUTABOR III

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Oktober 2012 versuche ich, die Orte in den Einkaufspassagen wiederzufinden, in denen ich im Jahr 1988 als Mrs Joy Such  meinen Schönheitschirurgen „Dr. Victor Principal“  traf.

Der Ort „Moldavia City Shoppingmall“ aus dem Drehbuch bestand ja in Wirklichkeit aus zwei verschiedenen Einkaufszonen : Außer im Berliner Europazentrum wurde auch in der Hamburger Innenstadt gedreht, wo gerade zwei neue Einkaufszentren eröffnet hatten, die damals einen Gipfel des postmodernen Jahrmarkts der Eitelkeiten repräsentierten: Zwischen vielen Spiegeln, Glas und tropischen Pflanzen waren hier sogar noch luxuriösere Materialien verbaut worden als in Berlin, und es gab nicht nur Soft-Eis, sondern auch Austern und Luxusmoden für Schoßhunde im Angebot.

Ich fahre nach Hamburg, laufe über den Gänsemarkt. Hier muß es doch gewesen sein?

DSC00385Hier war damals der wichtigste Drehort von MUTABOR III : Der Eingang zum Zeittunnel: – ein futuristischer, freischwebender Fahrstuhl unter einer hohen Glaskuppel, der zu einem Mövenpick-Restaurant hinunterfuhr.
Doch seltsamerweise finde ich den Eingang zu dieser Passage mit der Kuppel nicht mehr; alles scheint vertraut und ist doch ganz fremd geworden…
DSC00387
das Hausportal, durch das ich damals das Passagenviertel betreten hatte, ist verschlossen; Baustelle…
DSC00388 DSC00389

Wird hier denn alles abgerissen? Was ist hier los?

Ich kehre zurück zu meinem Archiv, um die alten Aufnahmen noch einmal in Zeitlupe anzusehen. Vielleicht kann mir jemand helfen und erkennt darauf, um welches Mövenpick -Restaurant es sich handelt – und ob es dafür noch einen anderen Eingang gibt.

Tatsächlich erfahre ich, daß es sich bei den aufgenommenen Orten um das „Hanseviertel“, die „Galeria“ und den „Hamburger Hof“ handelt.

Und ich begreife, daß ich zumindest das Hanseviertel schon durchwandert hatte – ohne den Ort von damals wiederzukennen!

Könnte das daran liegen, daß unser schöner, lustiger Traum von „Dallas“, „Denver“ und vom „unendlichen Spaß“ nun, nach mehr als 20 Jahren,  still und heimlich abrißreif geworden  ist? 

Es ist jedenfalls viel leerer als damals in den allen Zierrats entkleideten Arkaden, in denen heute Leerstände mit Ankündigungsplakaten für bevorstehende Neueröffnungen kaschiert werden, und das Luxus-Hunde-Accessoire- Geschäft gegenüber der Austern-Bar wirbt jetzt mit 30- und 60-Prozent-Nachlässen.

DSC00372_GlööcklerRabattBesonders desorientierend ist aber ein Total-Umbau, der einer Amputation gleichkommt: 

Statt des schönen gläsernen Fahrstuhls aus MUTABOR III, der damals im Hanseviertel unter der großen Kuppel stand und emsig Eis schleckende Mövenpick-Besucher hinauf und hinab beförderte, gibt es dort nur noch eine Brunnenskulptur mit drehender Weltkugel; die Decke zur unteren Flanier-Etage ist komplett zugemauert worden!

Eine blonde Hostess hat sich dort aufgestellt, und möchte im Auftrag der Betreibergesellschaft herausfinden, wo denn die verbliebenen Kunden der Mall eigentlich herkommen – „Stecken Sie es uns“ heißt der Werbeslogan für die Aktion, und obwohl ich eine kleine Nadel auf „Berlin“ einpieke, bekomme ich kein Geschenk von ihr.

DSC00358_HansekuppelfrauWann das Mövenpick zugemauert und der Fahrstuhl abgerissen wurde, kann sie mir auch nicht sagen – sie ist ja nur für die Befragungsaktion angeheuert worden.

Unter der Kuppel des „Moldavia City Centers“ – Hanseviertel Hamburg, 1987

Wie soll ich, Mrs Joy Such, also heute noch den Zeittunnel erreichen?

Er ist und bleibt  das eigentliche  Spiel-Ziel von MUTABOR III ; also muß ich ihn wiederfinden.

Moldavia City Center - Der Fahrstuhl zum Zeittunnel

Vor dem alten Eingang zum Zeittunnel – Hanseviertel Hamburg, 1987

Über mrsjoysuch

I had my face changed into something completely different when I was young. Today, I´ve become an expert in authenticity. I´m a researcher of dead malls. I specialize in strange encounters with lookalikes and former selfs. I´m also an experienced timetraveller.
Dieser Beitrag wurde unter Historisches Werk, Shopping Mall abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s