Mehr natürliche Inhaltsstoffe:

tumblr_nxvk2ptgzk1s3k5kao1_250tumblr_nxvk2ptgzk1s3k5kao2_250tumblr_nxvk2ptgzk1s3k5kao4_250tumblr_nxvk2ptgzk1s3k5kao2_250tumblr_nxvk2ptgzk1s3k5kao1_250tumblr_nxvk2ptgzk1s3k5kao4_250
http://immer-anders.tumblr.com/post/133289972426/mehr-natürliche-inhaltsstoffe-das-können-sie

Das war ZEICHENLEERE, von 1984

Advertisements

Muss ich sehen: Robert Altmanns „IMAGES“ von 1972

EIname Hausfrau bekommt myteriöse Anrufe
Einsame Hausfrau (Susannah York) nimmt mysteriöse Anrufe entgegen

(Erwähnt in Amy Simons Zusammenstellung von Filmen, die David Lynch zu „Lost Highway“ inspiriert haben | „Lost Highway 20th anniversary: five films that influenced David Lynch’s nightmarish neo-noir“)

Achso, das ist natürlich „Spiegelbilder„! – den habe ich vor langer langer Zeit einmal im Fernsehen gesehen, spukig!!! Umso mehr: –> Wieder ansehen…

Beautiful, haunting and very, very creepy, ‚Images‘ deserves a place in the pantheon of the utterly un-nerving alongside such greats as ‚The Shining‘, ‚The Innocents‘ and ‚Don’t Look Now‘. Featuring a startling, award winning (Cannes ’72) performance by Susannah York, luminous photography by Vilmos Zsigmond and an atypically atonal score from John Williams, Altman’s long neglected work truly requires a resurgence.
York plays Cathryn, a children’s author embroiled in her latest opus. When a series of enigmatic phone calls alluding to her husband’s infidelity shakes her reverie, Cathryn finds herself beset by unwelcome spectres from her past. As the barriers between the internal and the external crumble, the solution she implements to lay her ghosts to rest may prove more lethal than she could possibly conceive…“ (Text von Filmbar 70 / youtube)

Textadventure-Apps: Chatten mit einem Zeitreisenden – SPIEGEL ONLINE

Textadventure-Apps entführen den Spieler in fremde Welten – obwohl sie optisch denkbar schlicht daherkommen. Wir haben zwei neue Spiele ausprobiert und dabei mit einem Astronauten und einem Zeitreisenden gechattet. … 

Fotos aus der Zukunft

Wie „Stille Nacht“ kürzlich erschienen ist auch das Spiel „One Button Travel“. … Der Spieler bucht, ohne es zu ahnen, ein Ticket für eine Zeitreise. Kurz darauf kontaktiert ihn per Textnachricht jemand aus der Zukunft. Er solle um Himmels willen diesen Trip nicht buchen, warnt er, doch natürlich ist es zu spät…. Zum Beweis schickt der Unbekannte ein Foto.

Sourced through Scoop.it from: www.spiegel.de

auch nicht schlecht, diese Neuauflage des textadventure, und das inclusive Zeitreisefaktor – aber über whatsapp? Wie jetzt?

See on Scoop.itMUTABOR III

„Männer zeigen Filme, Frauen ihre Brüste“

Crowdgefundete Cannes-Beobachtung mit Darstellerin für fiktive Autobiografie in Real-Umgebung:

„… Statt sich also auf eigene Faust ins Haifischbecken zu begeben, hatte Isabell Suba den Einfall, die Filmfestspiele als Kulisse für ihren neuen Film zu nutzen: Sich selbst lässt sie von Schauspielerin Anne Haug spielen, und stellt ihr den Produzenten Matthias Weidenhöfer, im Film David Wendlandt, zur Seite. …“

(Artikel in Missy-Magazine)

 

Fiktive Persönlichkeiten aus dokumentarischem Rohstoff (Dokumentarfilm als Etikettenschwindel)

Am 21. August 2012 habe ich, Mrs Joy Such, meine erste Veröffentlichung gemacht:

Auf dem Forum des ndr; als Reaktion auf einen Jubelartikel über Marten Persiels Pseudodokfilm „This ain´t California“.

Ich bin ja sehr für Manipulation und hasse alles Echte, da stimme ich Sascha Lobo durchaus zu!

Aber sich hinstellen und über einen Dokfilm, der gar keiner ist dann zur Rechtfertigung sagen, daß der ja auch „nicht für den Kopf“ sei und daß es ja nur sowieso nur um „emotionales Geiere“ gehe, das geht gar nicht, möchte ich hier mal sagen.