Archiv der Kategorie: Medienarchäologie

Carl-Ludwig Rettinger, Produzent

In den 80er Jahren, als er sich für interaktives Fernsehen interessierte und an der dffb unterrichtete, war Carl-Ludwig Rettinger Redakteur des Kleinen Fernsehspiel des ZDF. Dort setzte er sich für neue Formen und neue Inhalte ein, und führte als Bewerbungsformat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Historisches Werk, Interaktivität, Medienarchäologie, Medienutopie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Dramatische Verwandlungen (seit 1987): Victoria Principal

Sie ist nicht mehr wiederzuerkennen Genausowenig wie ich!

Veröffentlicht unter Feminismus, Kapitalismus, Medienarchäologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Rekonstruktion des VIDEOLABYRINTH: Original-Videobänder neu digitalisiert! – Beispiel 2

#Videolabyrinth Reko dank @transmediale

Veröffentlicht unter Historisches Werk, Medienarchäologie | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

this just in: … „other parts will follow“ (!) | EMAF on VLAB / –> 29.4.2017, 16 Uhr, Haus der Jugend, Osnabrück

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

DER KAMERAMANN 2-87 | Artikel von Martin Potthoff über „Videolabyrinth: DFFB-Forschungsprojekt zu interaktiven Medien“

Videolabyrinth: DFFB-Forschungsprojekt zu interaktiven Medien An der Deutschen Film- und Fernsehakademie, einer vom Bund und vom Land Berlin getragenen Ausbildungsstätte für Regisseure und Kameraleute, findet im Studienjahr 1986/87 unter der Leitung von Martin Potthoff (DFFB) und Carl-Ludwig Rettinger (ZDF) ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Historisches Werk, Interaktivität, Medienarchäologie, Medienutopie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

VLAB auf dem Closing Weekend der transmediale – 3. + 4. 3. 2017

Für das dreissigjährige Jubiläum der transmediale entdeckte Kristoffer Gansing das #VIDEOLABYRINTH: Social Media ist heute das Gegenteil von dem, was auf Festivals wie der Transmediale gefeiert wurde. Man denke nur an das (Video-)Labyrinth, ein Projekt aus dem Jahr 1988 von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Historisches Werk, Medienarchäologie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Historic Perspective: VLAB Präsentation auf der Konferenz des EMAF Nr. 30, am 29.4. 2017 in Osnabrück

Besonders ergiebig ist die Ankündigung des EMAF Programmflyers nicht – aber sie haben eine hübsche Art, die 8 in 1988 auf den Kopf zu stellen. Der EMAF-Newsletter, in dem die Konferenz angekündigt wird, verrät auch nicht mehr: „Zum 30. Festival … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Historisches Werk, Interaktivität, Medienarchäologie, Performance | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Vorführung des Videolabyrinth in Penny Lane´s Frisörsalon, 1988

Veröffentlicht unter Historisches Werk, Medienarchäologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Rekonstruktion des VIDEOLABYRINTH: Original-Videobänder neu digitalisiert!

Zum 30. Jubiläum der transmediale gelang ein wichtiger Schritt zur Wiedererweckung des VIDEOLABYRINTH: Die Szenenkataloge aller drei Spiele konnten beim ZKM Labor für antiquierte Videosysteme neu eindigitalisiert werden. Erstmals seit 30 Jahren können wir nun auf die Original-Bildqualität* zugreifen! Als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Historisches Werk, Medienarchäologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Excavating Media Konferenz; Geräte, Prozesse, Apparate: Wäre das nicht das Richtige für #VIDEOLABYRINTH?

CFP for the conference Excavating Media – keynotes Bernhard Siegert & Jussi Parikka. In Cambridge. https://t.co/9G1oaKQbWs #mediaarchaeology — AMT Office (@amt_office) 8. März 2017 Devices, Processes, Apparatuses An interdisciplinary conference addressing new approaches to media theory and history. Venue: University … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Interaktivität, Medienarchäologie, Medienutopie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen