So feierte das Europa-Center sein 50. Jubiläum – und Mrs Joy Such war nicht dabei!

Mit Geburtstagstorte. Christian Pepper (3.v.l. unten) und der Regierende Bürgermeister Michael Müller schneiden einen von der Bäckerei Steinecke spendierten Europa-Center-Kuchen an.

Source: www.tagesspiegel.de

Mrs Joy Such findet das unmöglich. So zu tun, als ob es NICHT dunkel und unattraktiv in ihrem ehemaligen Lieblingsort geworden sei. Und dann eine so hässliche Torte anzuschneiden, als Bürgermeister von Berlin !

https://twitter.com/NetzwerkggS21/status/518876007655571457

See on Scoop.itMUTABOR III

Advertisements

Roleziñhos* ! Die Zukunft für Shoppingmalls !

Damals, in der Moldavia City Shopping Mall, wäre so etwas undenkbar gewesen; ich war ganz allein unterwegs. Alle waren ganz allein. Aber heutzutage wäre es doch auch bei uns möglich, oder ? – Und ich würde mitmachen !

80er-Jahre Schnickschnack eingemottet

Seit 2012 abgebaut und eingelagert: Der Lotusbrunnen im Europazentrum / Drehort von MUTABOR III. Hier hielt ich mich am Liebsten auf – aber heute ist der Ort kaum wieder zu erkennen, und auch auf der Webseite des Lotusbrunnens gibt es nichts mehr zu sehen.

Über den langen Abstieg des alten Westberliner Konsumtempels schreibt Moritz Hermann im Tagesspiegel vom 18.11.2013 diese Reportage :
Europa-Center im Wandel / Rest and Best of the West

Welche Zukunft wird das Europa-Center haben – etwa die der „Rolling Acres“ Shoppingmall in Ohio?

Auf der Suche nach Zeittunneleingängen in Hamburg

Besuch an den Drehorten von MUTABOR III

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Oktober 2012 versuche ich, die Orte in den Einkaufspassagen wiederzufinden, in denen ich im Jahr 1988 als Mrs Joy Such  meinen Schönheitschirurgen „Dr. Victor Principal“  traf.

Der Ort „Moldavia City Shoppingmall“ aus dem Drehbuch bestand ja in Wirklichkeit aus zwei verschiedenen Einkaufszonen : Außer im Berliner Europazentrum wurde auch in der Hamburger Innenstadt gedreht, wo gerade zwei neue Einkaufszentren eröffnet hatten, die damals einen Gipfel des postmodernen Jahrmarkts der Eitelkeiten repräsentierten: „Auf der Suche nach Zeittunneleingängen in Hamburg“ weiterlesen